Sep 27
Foto: www.peterlintner.de

Phto by: peterlintner.de

Etwa 60 Paddler aus fünf Nationen verbuchen am 24. September 2011 unzählige Befahrungen einer kurzen aber lohnenswerten Wasserfallklamm an der deutsch-österreichischen Grenze. Es handelt sich um keine Geringere als die sagenumworbene Rissbachklamm.

Alle Jahre wieder kehrt der Alpine Kajak Club – kurz AKC – zur Rissbachklamm zurück und veranstaltet das inzwischen wohl weltbekannte Rissbachfliegen. Sinn dabei ist in erster Linie Bootfahren – und zwar so sicher wie möglich. Daher wurde die Klamm auch dank zweier Profis mit Seilen und Seilgeländern ausgestattet. Für die Absicherung mit Wurfsack waren dann alle anwesenden Paddler gefragt. In zweiter Linie geht es darum wer an einem Tag die meisten Befahrungen für sich verbuchen kann, was aber nur einen inoffiziellen Wettkampf darstellt.

Auch dieses Jahr gab es wieder viel zu sehen: Von Freewheels am ersten Fall über den ein oder anderen Schwimmer bis hin zu einer Person die man ganze 20 mal beobachten konnte, wie sie unter der Grenzbrücke hindurchfährt. Die meisten Befahrungen dieses Jahr darf sich somit eindeutig Seppi Strohmeier in sein Fahrtenbuch eintragen.

Zur Stärkung über den Tag hat der AKC 12kg Leberkäse bereitgestellt was von allen Anwesenden dankend angenommen wurde und bei strahlendem Sonnenschein am Straßenrand schon fast zu einem Festmahl führte. Am Abend konnte jeder den Tag bei Currywurst und dem ein oder anderen Bier im Faller Hof  Revue passieren lassen.

Wir blicken wieder mal auf ein erfolgreiches Wochenende zurück und freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr.

Hinterlasse eine Nachricht

Lokalisiert von Hashi. Ein Mitglied der Mediengeneration.